Home News About Us Contact Contributors Disclaimer Privacy Policy Help FAQ

Home
Search
Quick Search
Advanced
Fulltext
Browse
Collections
Persons
My eDoc
Session History
Login
Name:
Password:
Documentation
Help
Support Wiki
Direct access to
document ID:


          Institute: Archiv zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft     Collection: Beständeübersicht: II. Abteilung     Display Documents



ID: 60770.0, Archiv zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft / Beständeübersicht: II. Abteilung
II. Abt., Rep. 39 - Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung (Erwin-Baur-Institut)
Review Status:not specified
Abstract / Description:1948 Umbenennung des 1927 in Müncheberg/Mark Brandenburg gegründeten und 1945 nach Gut Voldagsen/Krs. Hameln verlegten Kaiser-Wilhelm-Instituts für Züchtungsforschung mit Zweigstellen Scharnhorst b. Neustadt am Rübenberge(bis 1996) und Rosenhof bei Ladenburg, 1951 als Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung (Erwin-Baur-Institut) zusammengelegt mit dem Max-Planck-Institut für Bastfaserforschung (Niedermarsberg) als Teilinstitut und den Forschungsstellen v. Sengbusch (Hamburg-Volksdorf und Wulfsdorf) sowie für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung (Gut Neuhof b. Gießen) als Abteilungen zu einem Gesamtinstitut unter Beibehaltung aller Standorte, 1955 Verlegung der Institute für Bastfaserforschung und für Züchtungsforschung nach Köln-Vogelsang, 1957 Auflösung der Abteilung für Pflanzenbau und Züchtungsbiologie sowie des (Teil-) Instituts für Bastfaserforschung, 1958 Ausgliederung der Abteilung für Kulturpflanzenzüchtung und Verselbständigung als Forschungsstelle, 1960 Ausgliederung der Zweigstelle Rosenhof als Max-Planck-Institut für Pflanzengenetik, wieder eingegliedert 1978. - Direktoren und weitere Wissenschaftliche Mitglieder: (1936) 1948-1961 Wilhelm Rudorf; (1938) 1951-1957 Ernst Schilling; (1941) 1948-1968 Peter Michaelis; (1949) 1951-1957 Reinhold v. Sengbusch; (1949) 1951-1957 Arnold Scheibe; 1953-1960 Edgar Knapp; 1959-1979 Joseph Straub; 1967-1978 Wilhelm Menke; seit 1978 Jozef Schell; seit 1979 Heinz Saedler; seit 1982 Klaus Hahlbrock; seit 1984 Francesco Salamini; Auswärtige Wissenschaftliche Mitglieder: (1939) 1952-1962 Erich Tschermak Edler v. Seysenegg; 1968-1975 Peter Michaelis; 1976-1978 Alexander Belák; seit 1982 Peter Starlinger.

Die Akten wurden 1992 aus dem Institut übernommen.

Tätigkeitsberichte 1 (1949-1960), Korrespondenz, u. a. von Joseph Straub sowie mit den Zweigstellen und der vom MPI betreuten Arbeitsgruppe Käthe Seidel 21 (1942-1982), Deutsche Forschungsgemeinschaft 1 (1953-1961), Bundessortenamt 1 (1961-1971), Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e. V. 1 (1965-1980), „Grüne Kommission“ 1 (1975-1979), Pflanzenzüchterverband 1 (1968), Lizenzen und Patente für Züchtungen 22 (1947-1990), Institutsfeiern 2 (1953-1978), Institutsneubau 1 (1954-1955), Verlegung nach Köln-Vogelsang 3 (1951-1955).

Vgl. hierzu:
I. Abt., Rep. 51; II. Abt., Institutsbetreuerakten, Personalia, Rep. 8; III. Abt., ZA 57 Michaelis, Rep. 42/ZA 24 v. Sengbusch, ZA 56 Straub; IV. Abt., Rep. 2B; Vc. Abt., Rep. 4; VI. u. VII. Abt.; IX. Abt., Rep. 1 u. 2.

Übernahmeliste 5 lfd. m, 1942-1990
Document Type:Other
Communicated by:Marion Kazemi
Affiliations:Archiv zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft
The scope and number of records on eDoc is subject to the collection policies defined by each institute - see "info" button in the collection browse view.