Home News About Us Contact Contributors Disclaimer Help FAQ

Home
Search
Quick Search
Advanced
Fulltext
Browse
Collections
Persons
My eDoc
Login
Name:
Password:
Documentation
Help
Support Wiki
Direct access to
document ID:


          Document History for Document ID 301869

Back to latest document version
Document Version Version Comment Date Status
301869.0 [No comment] 10.11.2017 12:43 Released

ID: 301869.0, MPI für ausländisches und internationales Strafrecht / Kriminologie
Wahrnehmung und (Rechts-)Wirklichkeit der Verkehrsdelinquenz
Authors:Brandenstein, Martin; Kury, Helmut
Language:German
Date of Publication (YYYY-MM-DD):2006
Title of Journal:Zeitschrift für Verkehrssicherheit
Journal Abbrev.:ZVS
Volume:52
Issue / Number:1
Start Page:7
End Page:12
Review Status:not specified
Audience:Not Specified
Abstract / Description:Der Beitrag geht der Frage nach, warum die Verkehrsdelinquenz – zu Unrecht – in der Politik wie auch in der Öffentlichkeit nach wie vor nur stiefmütterliche Beachtung findet. Dabei wird deutlich, dass es Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Erklärungsebenen gibt. Diese haben vor allem mit der alltäglichen Bedeutung der Verkehrsdelinquenz zu tun, aber auch mit ihrer kriminalpolitischen Sonderstellung innerhalb der sonstigen kriminologischen Themenfelder. Auch erweist sich die Anwendung der zur Verfügung stehenden strafrechtlichen Vorschriften auf verschuldete schwere Unfälle als problematisch. Das öffentliche Interesse gilt jedoch eher Problemstellungen spektakulärer Art als "gewöhnlichen" Verkehrsunfallfolgen. Dabei stellen Letztere nicht nur eine ungleich größere Bedrohung dar, sie werden in der Allgemeinheit tatsächlich mehr und mehr auch als solche empfunden. Die von wirtschaftlichen Prämissen mit beeinflusste Politik scheint allerdings nicht immer daran interessiert zu sein, Maßnahmen zur Verringerung von Gefahren aus dem Verkehrsbereich Priorität einzuräumen.
External Publication Status:published
Document Type:Article
Communicated by:N. N.
Affiliations:MPI für ausländisches und internationales Strafrecht